Allgemein,  Fotografie,  Handball,  News

Handball: HCL vs. Oranienburger HC II

HC Bad Liebenwerda – Oranienburger HC II 26:26 (14:12)

Gehaltener 7-Meter rettet Punktgewinn

Nachdem die Kurstädter im ersten Heimspiel unglücklich Punkte liegengelassen haben, wollte man am Samstag gegen den Oranienburger HC II den ersten Heimerfolg feiern. Die Gäste gingen wie die Liebenwerdaer mit einem Sieg und einer Niederlage in das Spiel.
Die Gastgeber stellten sich auf ein temporeiches Spiel der Oranienburger ein. Dies bestätigte sich sofort, nach Anpfiff versuchten die Gäste mit Tempohandball einfache Tore zu erzielen. Die Kurstädter antworteten ebenfalls mit schnellen Gegenstößen. Zum 4:4 in der sechsten Spielminute war klar, dass diese Leistung nicht bis zum Ende gehalten werden könne. Die Liebenwerdaer nahmen im Angriff etwas den Wind aus den Segeln, um die gegnerische Abwehr mehr zu fordern. Nun hatte sich auch die eigene Defensive um den Mittelblock ins Spiel gefunden. Durch technische Fehler und gehaltene Bälle der Gäste setzten sich die Kurstädter bis zum 7:4 ab. Den Vorsprung konnte man vorerst halten und sogar ausbauen, in der 25. Minute stand es 14:9. Unglücklicherweise schmolz der fünf Tore Vorsprung der Gastgeber bis zur Halbzeitpause auf ein 14:12.
In der Pause hieß es Luft holen für weitere 30 Minuten Vollgas. Die zweite Halbzeit startete wie die Erste aufgehört hatte. Ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, die Kurstädter Abwehr stand gut und konnte die Bälle aus dem Rückraum minimieren. Doch die Oranienburger konnten immer wieder über Rechtsaußen erfolgreich abschließen. Die Gäste standen in der Abwehr mit einem vorgezogenen Spieler ebenfalls gut. Die Männer aus Liebenwerda hatten zunehmend Probleme, zum sicheren Torabschluss zu kommen. Bei Kombinationen fehlte oft das Tempo und Timing, trotzdem kämpften sich die Gastgeber Tor für Tor weiter. Die Kurstädter wollten nach den Top Leistungen der vergangenen Spiele unbedingt die ersten heimischen Punkte mitnehmen. Die Gegner ließen aber nicht locker und übernahmen sogar durch zwei schnelle Tore die Führung zum 22:23 in Minute 49. Als die Oranienburger noch einen drauf legten, brauchten die Gastgeber dringend einen Anschlusstreffer um in den letzten Minuten nochmal Oberhand zu gewinnen. Es gelang, jedoch konnten die Gäste im Gegenzug punkten und hielten die Liebenwerdaer mit zwei Toren auf Abstand. Anderthalb Minuten vor Schluss stand es 24:26. In der Schlussphase bot sich den Zuschauern ein Handballkrimi, durch einen 7 Meter landeten die Kurstädter den Anschlusstreffer. Durch Manndeckung in der Abwehr kam man zum schnellen Ballgewinn und einen entscheidenden Konter über L. Trabandt: Tor!!! Innerhalb von 30 Sekunden erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Genauso lange hatten die Gäste dann noch, um wieder in Führung zu gehen. Die Abwehr hatte sich wieder defensiv orientiert. Als der Spieler aus dem rechten Rückraum auf die Abwehr stürmte, gingen er und J. Horther zu Boden. Die Schiedsrichter werteten dies als taktisches Foul, somit musste J. Horther mit Rot vom Feld und es gab 7 Meter für die Oranienburger Handballer. Es trat Nummer 18 M. Schulz an, der bis dahin alle 7 Meter verwandelt hatte. 17 Sekunden vor Schluss glänzte O. Böhme im Tor mit der entscheidenden Parade des Abends. Sofort setzten die Kurstädter zum Gegenstoß an. Der Torabschluss fand unter starker Bedrängnis statt, wurde aber von beiden Schiedsrichtern nicht als Foul gewertet.
So gehen die Liebenwerdaer Handballer mit glücklichem Punktgewinn aus dem Spiel. Als nächstes muss die 1. Männermannschaft, nach einem freien Wochenende, auswärts gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst antreten.

Es spielten:
Oliver Böhme (TW), Philipp Rieger (TW), Franz Henkelmann (3), Max Rukszio (3), Jonas Horther (2), Richard Kasprzak (4), Marvin Nürbchen (1), Lucas Trabandt (2), Florian Joseph (1), Philipp Ziehe (2), Michael Dielefeld, Marius Noch (4), Mario Schubert (4)
F. Joseph

Bilder vom Spiel: https://www.crashcity.de/handball-hcl-vs-oranienburger-hc-ii/